Vorschau Januar/Februar/März 2016

Unser Weihnachts-Special am 10. Dezember war wirklich schön und hat allen Beteiligten auf und vor der Bühne richtig Spaß gemacht. Für die Sammlung für den Flüchtlingsrat Paderborn verzichteten alle Musiker auf ihre Gage. Inklusive CD-Verkauf aus Klubbeständen kamen 1.126,- Euro zusammen. Der Flüchtlingsrat wird das Geld dazu verwenden, die Nachholung der Kinder einer bereits hier lebenden Asylberechtigten aus Guinea zu bezahlen. Die Mutter war in ihrer Heimat als Mädchen Opfer einer Zwangsbeschneidung und ist später mit einem Imam zwangsverheiratet worden.

Mit drei Konzerten starten wir ins neue Jahr: Jazz & Lyrik mit der persischen Sängerin Cymin Samawatie, mit der 50. Folge von JAP (Dieter Nowak) und mit Mainstream USA (Rick Hollander).

Donnerstag, 21. Januar, 20.00 Uhr

Kulturwerkstatt, Bahnhofstr. 64

· 18,- € / erm. 12,- €

· Schüler: 5,- €

Jazz und Lyrik, Orient und Okzident: Weltmusik von seltener Klasse

CYMINOLOGY

Eine außergewöhnliche Stimme mit außergewöhnlicher Botschaft präsentiert der Jazz-Club zum Auftakt seines Konzertprogramms im neuen Jahr: Am Donnerstag, Cyminology, ein Quartett mit und persischen, deutschen und indischen Wurzeln. Sein Name lehnt sich an die Frontfrau an: die Sängerin Cymin Samawatie. Die Tochter persischer Eltern steht an der Spitze „einer der filigransten Bands des deutschen Jazz“, so eine führende deutsche Jazz-Zeitschrift. Die Sängerin, die u. a. schon mit Bobby McFerrin aufgetreten ist, vereint mit ihrer Band kammermusikalischen Jazz von heute mit persischer Lyrik des Mittelalters zu einer bruchlosen Synthese. Cymin Samawatie nutzt Texte von Hafiz, Rumi und Khayyam, alle drei Klassiker der Weltliteratur. Aber auch die aktuelle Lage im Iran spiegelt sich in ihren Liedern. Aus der eindrucksvollen Interpretation der Sängerin und dem Jazzfeeling der Band entsteht „Weltmusik von seltener Klasse“, so der Tenor vieler Kritiker.

Cymin Samawatie erhielt eine klassische Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover, gefolgt von einem Jazzstudium an der Universität der Künste in Berlin, wo sie heute auch lebt. Seit 2008 ist sie bei dem wohl wichtigsten deutschen Jazzlabel, Manfred Eichers ECM, unter Vertrag, ebenso ihre kongenialen Mitstreiter Benedikt Jahnel (Piano), Ralf Schwarz (Kontrabass) und der in Indien geborene Schlagzeuger und Perkussionist Ketan Bhatti. Die Vier schaffen „mit dem Rhythmus der Sprache und dem Puls der Musik ein großartiges Kunstwerk mit Stilmitteln des Jazz, des Kunstliedes und der Weltmusik“, schrieb eine große deutsche Zeitung, „eine faszinierende Begegnung von Orient und Okzident“, befand eine andere. Diverse Preise, internationale Erfolge und ausgedehnte Tourneen zwischen London, Kairo und Bombay, Berlin, Seoul und Istanbul bestätigen diese Einschätzungen.

Donnerstag, 4. Februar, 20.00 Uhr

Kulturwerkstatt, Bahnhofstr. 64

· 12,- € / erm. 8,- €

· Schüler: 5,- €

JAZZ aus Paderborn Nr. 50

Dieter Nowak Trio feat. Anne Bontemps

Ein Jubiläum: „Jazz aus Paderborn“ (JAP), die langjährige Reihe des Jazz-Clubs Paderborn, geht in die 50. Runde! Sie wird bestritten vom ebenfalls seit langem etablierten Trio des Schlagzeugers Dieter Nowak, verstärkt durch die Sängerin Anne Bontemps, die erst kürzlich, im Dezember, in dem Musical „Der kleine Horrorladen“ im Theater Paderborn glänzte: „Sie singt längst in der ersten Theaterliga“, schrieb die Presse nach der Premiere kurz vor Weihnachten. Ihr Können in Sachen Jazz wird sie nun mit Dieter Nowak zeigen, mit dem sie auch im „Horrorladen“ schon zusammenarbeitet. Dieter Nowak gehört seit vielen Jahren genauso zur Jazz- wie zur Theaterszene in Paderborn. Als Begleitung für Anne Bontemps dient in der Kulturwerkstatt sein bewährtes Trio: Das sind mit ihm Johannes Schäfermeyer (Piano), seit über 20 Jahren in Paderborn und Münster aktiv, und Matthias George (Kontrabass).

Donnerstag, 18. Februar, 20.00 Uhr

Kulturwerkstatt, Bahnhofstr. 64

· 18,- € / erm. 12,- €

· Schüler: 5,- €

Exquisiter Mainstream-Jazz aus den USA!

The New Rick Hollander Quartet

Rick Hollander, der amerikanische Spitzendrummer, ist in Deutschland durch zahlreiche Konzerte seit langem bekannt. Der Wahlmünchener geht im Februar mit seinem neuen deutsch-amerikanischen Quartett erstmals auf Deutschlandtournee. Sie führt ihn nach Hamburg Stuttgart, Köln und – zum Jazz-Club Paderborn! Rick Hollander, der mit zahlreichen Jazzgrößen von Arnett Cobb und James Moody bis Roy Hargrove und Mike Stern gespielt hat, war mit seinen diversen Gruppen rund um die Welt unterwegs, u. a. beim North Sea Jazz Festival und beim Monterey Jazz Festival. Sein neues Quartett bilden Tenorsaxophonist Dr. Bryan Levy, Dozent am berühmten New England Conservatory (Boston), Paul Brändle, der neue deutsche Geheimtipp an der Gitarre, und Bassist Will Woodard, seit vielen Jahren Pfeiler der New Yorker Szene. Zusammen bieten sie exquisiten Mainstream in der Tradition von Charlie Parker, Bud Powell, Miles Davis und John Coltrane.

Alles Gute zum neuen Jahr und: Keep on swingin‘

Ihr Michael Werner

Vorschau

5.3.

7. Paderborner Jazz & Blues Party

Mit dabei:

Die sensationelle Mike Anderson Blues Band aus Dänemark,

die Sazerac Swingers mit ihrer mitreißenden New Orleans-Party-Musik,

die famose Sängerin Nicole Metzger & her French Connection

und “SAX” Gordon Beadle mit der Jimmy Reiter Band.

Nähere Informationen in den nächsten Tagen!

Leave a Comment

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.