Programm Juni 2016

Freitag (!), 17. Juni, 20.00 Uhr

Kulturwerkstatt, Bahnhofstr. 64

Cafeteria

· 12,- € / erm. 8,- €

· Schüler: 3,- €

JAP 52: Neues vom Jazz aus Paderborn

Jazz trifft Pop & Bossa Nova:

Benny Düring trifft Karin Henkemeier

Dreimal hintereinander haben sie schon als Teil der alljährlichen Weihnachts-Party des Jazz-Clubs Paderborn das Publikum in ihren Bann gezogen: der Pianist Benny Düring mit seinem Trio und die Sängerin Karin Henkemeier. Der Beifall bei der jüngsten Party im Dezember des vergangenen Jahres war, wie Augenzeugen berichten, „nicht endenwollend“ (Tucholsky jedenfalls hätte das so ausgedrückt). Aus dem Erfolg erwuchs der Wunsch nach einer dauernden festen Zusammenarbeit zwischen Trio und Sängerin. Das Ergebnis: Ein neues, nunmehr abendfüllendes Programm unter dem Motto „Jazz trifft Pop & Bossa Nova“. Präsentiert wird es jetzt erstmals als Folge 52 der Jazz-Club-Reihe Jazz aus Paderborn (JAP).

Benny Düring muss man nicht mehr vorstellen. Das Gründungsmitglied des Jazz-Clubs ist ein exzellenter Pianist, der die Tradition von Teddy Wilson und Oscar Peterson genauso in sein Spiel integriert wie die von Horace Silver und Herbie Hancock – entsprechend elegant und dynamisch kommt er über die Bühne. Sein Trio ist seit Jahren eine bekannte Größe nicht nur in der Paderborner Jazzszene. In der klassischen Besetzung mit Kontrabass (Richard Wiemers) und Schlagzeug (Philipp Imdahl) steht es für variantenreichen, stets swingenden intimen Jazz. Die Presse lobt das „traumwandlerische Zusammenspiel“ der Drei, und genau das macht ihre Zusammenarbeit mit Karin Henkemeier besonders spannend. Die ausgebildete Gesangspädagogin aus Delbrück, bekannt u.a. durch Auftritte mit dem Party Symphony Orchestra und dem Sunday Orchestra, macht aus dem Trio ein nahezu perfektes neues Quartett. Ob Samba oder Soul, Bossa oder Blues, alles s(w)ingt sie mit entspanntem Timing, stets auf den Punkt genau. Das neue Programm spricht nicht nur die Jazzfans an – auch die Popliebhaber werden auf ihre Kosten kommen. Ihnen allen bietet das Quartett eine Auswahl seiner Favoriten, bekannte Songs, die auf einmal im Bossa- und Latin-Gewand ein neues Gesicht bekommen.

Donnerstag, 30. Juni, 20.00 Uhr

Kulturwerkstatt, Bahnhofstr. 64

Cafeteria

· 18,- € / erm. 12,- €

· Schüler: 5,- €

MITCH KASHMAR

& THE BLUES‘N’BOOGIE KINGS

Zum zweitenmal in Europa und zum erstenmal in Paderborn: Der phantastische Bluesharp-Spieler Mitch Kashmar aus den USA! Der Mann aus Portland (Oregon) gilt seit seinem ersten Album (1999) als einer der spannendsten Mundharmonikavirtuosen in der Tradition des Chicago-Blues. Experten haben ihn in eine Reihe mit Little Walter und Charlie Musselwhite gestellt. Überdies ist er ein bemerkenswerter Sänger mit kraftvoller Blues-Stimme und mitreißender Bühnenpräsenz. Partner in seiner Karriere waren u.a. die Legenden John Lee Hooker, Big Joe Turner, Eric Burdon und Lowell Fulson. Die Bandbreite von Kashmars Repertoire reicht von Blues und Rhythm’n’Blues bis zu jazzangehauchtem, swingendem Jump-Blues. Seine Begleitband, die Blues’n’Boogie Kings, bilden drei Musiker höchsten Kalibers: Aus der reichen Berliner Szene kommen der Boogie Woogie-Pianist Niels von der Leyen und der uns von zahlreichen Gastspielen bestens bekannte Gitarrist Jan Hirte, und aus Hannover dabei ist einer der besten deutschen Bluesdrummer, Andreas Bock.

Keep on swingin‘

Ihr

Michael Werner

VORSCHAU:

Weiter geht’s am 8.9.

mit Andy Kissenbecks CLUB BOOGALOO feat. Peter Weniger (Tenorsax).

Leave a Comment

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.