Progamm November/Dezember

Auch im November geht es ausgesprochen hochkarätig weiter, zuerst mit New Yorks Jazzgitarristen Nr. 1 und dann (an einem Mittwoch ausnahmsweise) mit dem Altmeister

der deutschen Trompeter. Kartenreservierungen wie immer unter: jazzclub.paderborn@googlemail.com

Donnerstag, 3.11., 20.00 Uhr

Kulturwerkstatt, Bahnhofstr. 64

Cafeteria

· 18,- € / erm. 12,- €

· Schüler: 5,- €

New Yorks Jazzgitarrist Nr. 1 im Jazz-Club:

PETER BERNSTEIN mit dem

MARTIN SASSE TRIO

Immer wieder hat der Jazz-Club Gitarristen der internationalen Spitzenklasse zu Gast.

Barney Kessel, Rudolf Dasek, Tal Farlow, Ed Bickert und John Abercrombie sind Beispiele. Neuerdings kommen die Stars im Jahrestakt: 2014 Larry Coryell, 2015 Ulf Wakenius, und jetzt kommt der nächste: Peter Bernstein, derzeit nicht nur für die US-Kritik, sondern für seine vielen Fans weltweit New Yorks Jazzgitarrist Nr. 1. Mit ihm zu Gast: Der deutsche Pianist Martin Sasse. Das Trio des Kölners gehört seit Jahren zu den herausragenden Pianogruppen der europäischen Jazzszene. Zusammen „swingen und grooven die Vier wie eine kongeniale Einheit“, schrieb die Presse über Bernstein, Sasse & Co. anlässlich ihrer letztjährigen Europatournee, die in diesem Monat ihres großen Erfolgs wegen wiederholt wird.

Mit seinem warmen, bluesigen Sound ist Peter Bernstein (geb. 1967) ein legitimer Nachfolger der Gitarren- uns Soul-Jazz-Heroen Wes Montgomery, Kenny Burrell und Jim Hall. Mit letzterem trat er auch oft im Duo auf. Seine Talente wussten auch andere berühmte Kollegen wie Roy Hargrove, Sonny Rollins, Diana Krall, Joe Lovano und Jack McDuff zu schätzen, mit denen er im Studio und auf internationalen Bühnen stand. Ein anderer Kollege, Randy Napoleon, Gitarrist und Jazzprofessor an der Michigan State University, nannte ihn den „meistrespektierten und -bewunderten Gitarristen seiner Generation“. Die gemeinsame CD, die Bernstein und das Martin Sasse-Trio (Kontrabass: Henning Gailing, Drums: Joost van Schaik) gemacht haben, heißt „A groovy affair“ – und das ist auch das Motto ihrer Tournee: Sie verspricht swingenden Mainstream der Extraklasse!

Mittwoch (!!!), 23.11., 20.00 Uhr

Kulturwerkstatt, Bahnhofstr. 64

Cafeteria

· 18,- € / erm. 12,- €

· Schüler: 5,- €

Spitzentrompeter mit junger Truppe –

akustischer Jazz generationenübergreifend

ULI BECKERHOFF-QUARTETT

Seit vielen Jahren gehört Uli Beckerhoff zur Spitze der deutschen, ja der europäischen Jazztrompeter. Es gibt Leute, die sagen, der 1947 Geborene sei vom künstlerischen Rang her so etwas wie der Till Brönner früherer Jahre gewesen – nicht unbedingt stilistisch, wohl aber wegen seiner stets geschmackssicheren und kontrollierten Spielweise. Der verstorbene Jazzpapst Joachim-Ernst Behrendt rühmte seine lyrische Sensibilität ebenso wie seine Intensität. Der heutige Bremer hat ungezählte Aufnahmen gemacht (CDs, Platten, Radio und TV) und spielte auf vielen internationalen Festivals und Tourneen, u. a. mit John Scofield, Toto Blanke, Wolfgang Engstfeld, Charlie Mariano, Jasper van’t Hof und John Abercrombie. 2015 gründete er sein neues akustisches Quartett mit drei jungen hochtalentierten Musikern: Richard Brenner (Piano), Moritz Götzen (Bass) und Niklas Walter (Drums). Die Mischung aus Erfahrung und jugendlicher Energie schlug sogleich ein, wie Einladungen u. a. nach Italien, Großbritannien und die USA zeigen. In New York entstand denn auch noch im selben Jahr die erste gemeinsame CD!

Wir sehen uns!

Keep on swingin’

Ihr

Michael Werner

VORSCHAU:

8.12. Swinging Xmas

Wie jedes Jahr: Die Advents-Party des Jazz-Clubs!

Nicht wie jedes Jahr: Am Start sind diesmal Musiker aus Bielefeld und Münster, und zwar die

Richie Arndt Acoustic Band mit dem anerkannt swingendsten deutschen Bluesgitarristen,

Gregor Hilden.

Leave a Comment

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.