Programm März 2017/Vorschau

 

Freitag (!), 10.3., 20 Uhr

Kulturwerkstatt, Bahnhofstr. 64, Cafeteria

· 22,- € / erm. 15,- €

· Schüler: 5,-

Faszinierende Musik, die jeden mitnimmt:

Sensationeller Sinti-Swing der Sonderklasse!

Noch nie in Paderborn

Giovanni Weiß: DJANGO DELUXE

feat. Jermaine Landsberger

Früher sprach man einfach von Zigeuner-Swing, heute wahlweise und in wechselnden Variationen von Gypsy-Swing oder Sinti-Jazz. Gemeint aber war und ist immer dasselbe: die faszinierende Musik, die sich auf Django Reinhardt, den „König des Zigeunerjazz“, bezieht. Der legendäre Gitarrist, der mit dem Quintette du Hot Club de France in die Jazzgeschichte einging, verstarb 1953, aber sein Erbe lebt. Unter denen, die es fortführen, gibt es nur ganz wenige, die das so überzeugend, so virtuos und so dynamisch tun wie DJANGO DELUXE. Seit einigen Jahren macht diese Gruppe um den Gitarristen Giovanni Weiß weit über Deutschland hinaus Furore, wo immer sie auftritt. Am Freitag, den 10. März, gastiert sie zusammen mit dem Pianisten Jermaine Landsberger im Jazz-Club Paderborn.

Im Zentrum von DJANGO DELUXE steht die Sologitarre von Giovanni Weiß. Der 30jährige stammt aus einer Sintifamilie in Hamburg-Wilhelmsburg und spielt seit seinem zwölften Lebensjahr Gitarre. Zusammen mit seinen Brüdern Robert und Jeffrey gründete er DJANGO DELUXE, 2013 schon erhielt er den begehrten Jazz-Echo-Preis als „bester Gitarrist des Jahres.“ 2016 folgte ein weiterer Jazz-Echo-Preis für das Album Driving, das mit der NDR Big Band entstand.

Der Name der Band ist Programm, doch klingt noch mehr mit als das Erbe Reinhardts. „Django ist unser großes Vorbild, aber Musik bewegt sich nur voran, wenn jeder auch eigene Weg geht. Zu bloßen Nachahmern taugen wir nicht“, sagt Weiß, zu dessen Favoriten nicht zufällig auch George Benson gehört (er bevorzugt sogar die gleiche berühmte Gibson L-5 wie dieser). Auch Jermaine Landsberger steht für Tradition und Moderne zugleich. Der bis in die USA bekannte Pianist gehört zur Avantgarde des europäischen Sinti-Jazz. Er hat u.a. mit Larry Coryell, Biréli Lagrène und Randy Brecker gespielt, die unisono seinen hochvirtuosen, hinreißend melodiösen Stil rühmen. DJANGO DELUXE verspricht faszinierende Musik auf der Höhe der Zeit. Sie kommt aus dem Herzen, ist voller Swing und Gefühle und sie nimmt jeden mit, der ihr zuhört! Dafür sorgen nicht zuletzt auch Giovannis Bruder Jeffrey Weiß (Kontrabass) und Silvan Strauss (Drums).

Donnerstag, 23.3., 20 Uhr

Kulturwerkstatt, Bahnhofstr. 64, Cafeteria

· 20,- € / erm. 15,- €

· Schüler: 5,-

„Jazz at its best“: Der legendäre US-Saxophonist ist wieder da

DON MENZA-Quartett

Sein erstes Konzert in Paderborn vor drei Jahren wurde vom Publikum als eines der besten des Jazz-Clubs überhaupt gefeiert, sein zweites war ausverkauft. Nun kommt der legendäre Tenorsaxophonist noch einmal nach Paderborn, auf seiner wohl letzten Europatournee. Menza, geb. 1936, erregte zum erstenmal Aufsehen, als er 1959 beim Notre Dame Festival (USA) zum besten Tenorsaxophonisten gekürt wurde. Seine lange Karriere führte ihn um die halbe Welt, in die Big Bands von Max Greeger, Stan Kenton, Maynard Ferguson und Louis Bellson. Sie brachte ihn mit unzähligen anderen Größen zusammen, von Jimmy Witherspoon bis Horace Silver, von Natalie Cole und Leonard Cohen bis Buddy Rich. Gerühmt für seinen vitalen, melodischen Stil und seinen vollen Ton, verbindet Menza die Traditionen von Lester Young und Coleman Hawkins mit der von Sonny Rollins.

Die österreichische Rhythmusgruppe mit Oliver Kent (Piano), Johannes Strasser (Bass) und dem uns bestens bekannten und wie immer unglaublich swingenden Drummer Bernd Reiter ist die ideale Begleitung für Menzas mitreißende Musik, die vor allem eines verkörpert: „Jazz at its best“!

VORSCHAU:

6.4.

The Fonda/Stevens Group

Eine der großen Gruppen des modernen Jazz in den USA

kommt auf ihrer “25th Anniversary Tour” auch wieder zu uns!

26.4. (Mittwoch)

Karolina Strassmayer/Drori Mondlak –

KLARO

Die First Lady der WDR-Big Band präsentiert ihre neue CD

Leave a Comment

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *