in memoriam

CRW_9576xxx

Wir trauern um

TOTO BLANKE

Deine Freunde und der Jazz-Club Paderborn, den es ohne Dich nicht gäbe,

werden Dich sehr vermissen.

Heiner Beringmeier   Bernd Düring

Peter Maul  Rainer Schallenberg   Michael Werner

Jazz-Club Paderborn e. V.      mehr

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Wir trauern um unseren Freund

RALF SCHALK

Wir vermissen ihn sehr

Heiner Beringmeier  Toto Blanke   Bernd Düring

Rainer Schallenberg   Michael Werner

Jazz-Club Paderborn e. V.

CRW_9686 Kopie

Hier eine kleine (unvollständige -) Bildergalerie mit Impressionen aus Ralf’s Musikerleben…

Zum Tod von Ralf Schalk, Gitarrist und Mitbegründer des Jazz-Clubs Paderborn

Von Rainer Schallenberg

Mein Freund Ralf Schalk ist am 17. Februar  völlig unerwartet nach einem Herzinfarkt gestorben. Sein plötzlicher Tod hat uns alle, seine Freunde wie die Paderborner Musikszene, sehr getroffen. Ich habe einen Weggefährten, mit dem ich seit meiner Jugend befreundet war, verloren und mit ihm zugleich den besten Gitarristen, mit dem ich je gespielt habe. Wir haben unsere Passion, die Musik, zusammen gelebt und uns gegenseitig inspiriert.  Als Gründungsmitglied des Jazz-Clubs hat Ralf Schalk von der ersten Stunde an unseren Klub mit seinem unverwechselbaren Gitarrensound mitgeprägt. Schon die erste Großveranstaltung des Klubs, eine Jazz Night in der Paderhalle im November 1982, sah ihn auf der Bühne, zusammen mit Toto Blanke und Rudolf Dasek. Viele Auftritte mit seiner langjährigen Gruppe Mere Music, mit Simple Present und dem RSQ folgten, von den zahlreichen Sessions im Klub ganz abgesehen.

Durch seine bescheidene, zurückhaltende Art hat Ralf Schalk vielleicht nicht immer die Anerkennung erhalten, die Ihm zugestanden hätte. Er war ein liebenswürdiger, kultivierter Mensch mit viel Charme, Wortwitz und Kreativität. Menschlich wie musikalisch werden wir ihn sehr vermissen. Sein Tod reißt eine große Lücke in unsere Mitte. Ich werde Ralf nie vergessen…

mehr….

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

In memoriam Rudolf Dasek

 

images_thumb.jpgEin großer Musiker ist tot. Rudolf Dasek, der international bekannte Gitarrist aus Prag, erstes Ehrenmitglied des Jazz-Clubs Paderborn, starb am 1. Februar 2013 in seiner Heimatstadt, in der er 1933 geboren worden war. Dem Jazz-Club war „Rudi“, wie er für seine Freunde hieß, über seine langjährige Zusammenarbeit mit Toto Blanke von Anfang an eng verbunden. Schon im Gründungsjahr des Klubs trat er bei dessen erster Jazz-Nacht in der Paderhalle zusammen mit Toto Blanke auf (18. November 1982). Bis 1992 folgten fünf weitere Konzerte für den Jazz-Club, das letzte am 17. Dezember 1992 mit seinem damaligen Prager Trio. Neben Toto Blanke waren seine Partner bei diesen Auftritten u. a. Tony Lakatos und der Prager Pianist Karel Ruzicka. Auch in den folgenden Jahren war Rudolf Dasek noch mehrfach Gast in Paderborn, etwa beim Internationalen Gitarren-Festival oder in der Städtischen Galerie. Nach seinem 70. Geburtstag, zu dem es ihm zu Ehren mit Unterstützung der Stadt Prag ein großes Konzert in der Lucerna Hall gab, ging er noch einmal mit Toto Blanke auf Tournee. Danach musste er krankheitshalber seine musikalischen Aktivitäten nach und nach einstellen087_2_toto_blanke_rudolf_dasek. Rudolf Dasek, der auch ein fruchtbarer Komponist war, vereinte in seinem virtuosen Spiel modernen Jazz und klassische Gitarrentradition, zeitgenössische Strömungen und böhmisch-mährische Volksmusik. Von seinem Können zeugen zahlreiche Platten/CDs, darunter die wunderschöne „Kirchenmusik“ , 1984 mit Toto Blanke in der Bartholomäuskapelle aufgenommen. Fünf weitere Alben mit Toto folgten. Auf anderen Aufnahmen ist Rudolf Dasek u. a. mit Jiri Stivin, Andrew Cyrille und Karel Ruzicka zu hören.

 


What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *