Lade Veranstaltungen

Tickets unter: https://jazzclub-paderborn.ticket.io/3y37ttyl/

  • Deelenhaus, Krämerstr. Paderborn
  • Eintritt 24€, Mitglieder 18€, Schüler und Studenten 10€ (nur an der Abendkasse)
  • Beginn 19:30 Uhr

Lineup:
Max Ionata: Tenor Saxophon (Italien)
Yuri Storione: Piano (Italien)
Dominik Schürmann: Bass (Schweiz)
Janis Jaunalksnis: Drums (Lettland)

 

This Time The Dream’s On Us | April 9th, TCB
Records

With This Time The Dream’s On Us, prodigious pianist Yuri Storione brings together a highly accomplished line-up of elegant Swiss bassist Dominik Schürmann and renowned Spanish drummer Jorge Rossy. At first glance, a jazz piano trio album taking its inspiration from a 1941 American Songbook tune doesn’t sound too out of the ordinary. But dig below the surface and you’ll find a list of 12 songs – including 10 original ‘standards’ – which pay tribute to the greats who came before, whilst showcasing the modern sensibilities of the musicians involved. This is by no means a solo effort either, nor a young pianist hiring an all-star band: the three musicians contribute together, from the equal billing of the project to the creative interplay and sensitive accompaniment. Aside from the ‘other’ standard on the album – Thelonious Monk’s Ruby My Dear – composition duties are handled by Storione and Schürmann whose beautiful frameworks provide the launchpad for a host of inventive solos from each player. Jorge Rossy, as always, displays why he’s renowned as one of the best drummers of his generation: responsive, inventive, extremely sensitive, whose mere presence seems to organise and support the other musicians. On bass, Dominik Schürmann shows himself as the quintessential team player, before drifting into the spotlight for several features, not least on the soulful ballad Iberica or the up-tempo Happy Hour. The work of these two established rhythm section players not only provides moments of swinging beauty throughout, but also the support and encouragement for Yuri Storione’s pianistic exuberance to fully unfold and blossom. At 27, Storione may be considered something of a newcomer on the European scene but with this, already his third album, he showcases an experience beyond his years, whilst his self-penned tune Viva Bud Powell! gives perhaps the best insight into his musical journey and spirit. Transforming seemingly classic material into an album of depth and surprise, This Time The Dream’s On Us proves an exciting listen for fans of the jazz tradition.

Diesmal liegt der Traum bei uns | 9. April, TCB Aufzeichnungen Mit This Time The Dream’s On Us, einem wunderbaren Pianisten Yuri Storione bringt einen hochgradig Versierten zusammen Line-up des eleganten Schweizer Bassisten Dominik Schürmann und der renommierte spanische Schlagzeuger Jorge Rossy. Auf den ersten Blick ein Jazz-Piano-Trio-Album, das seinen Platz einnimmt inspiriert von einer amerikanischen Songbook-Melodie von 1941 klingt nicht allzu ungewöhnlich. Aber graben Sie unter der Oberfläche und Sie werden eine Liste von 12 finden Songs – darunter 10 originale „Standards“ – die sich lohnen Hommage an die Großen, die zuvor kamen, während zeigt die modernen Sensibilitäten der Musiker beteiligt. Auch das ist keineswegs ein Alleingang, noch jung Pianist engagiert eine All-Star-Band: die drei Musiker gemeinsam beitragen, von der gleichen Abrechnung des Projekts zum kreativen Zusammenspiel und sensibel Begleitung. Abgesehen von dem „anderen“ Standard auf dem Album – Ruby My Dear von Thelonious Monk – gibt es Kompositionsaufgaben gehandhabt von Storione und Schürmann, deren wunderschöne Rahmen den Ausgangspunkt für eine Vielzahl von Erfindungen bilden Soli von jedem Spieler. Jorge Rossy zeigt wie immer, warum er als einer der besten Schlagzeuger seiner Generation bekannt ist: reaktionsschnell, erfinderisch, äußerst sensibel, dessen bloße Anwesenheit den anderen zu organisieren und zu unterstützen scheint Musiker. Am Bass zeigt sich Dominik Schürmann als absoluter Teamplayer, bevor er ins Rampenlicht abdriftet für mehrere Features, nicht zuletzt für die gefühlvolle Ballade Iberica oder die rasante Happy Hour. Die Arbeit dieser beiden etablierten Rhythmusgruppenspieler sorgt nicht nur für Momente von swingender Schönheit durchgehend, sondern auch die Unterstützung und Ermutigung für Yuri Storiones pianistische Überschwänglichkeit, sich voll zu entfalten und Blüte. Mit 27 Jahren mag Storione als Newcomer in der europäischen Szene gelten, aber damit gehört er ihm schon Mit seinem dritten Album zeigt er eine Erfahrung, die über sein Alter hinausgeht, während sein selbst geschriebener Song Viva Bud Powell! gibt vielleicht der beste Einblick in seine musikalische Reise und seinen Geist. „This Time The Dream’s On Us“ verwandelt scheinbar klassisches Material in ein Album voller Tiefe und Überraschung erweist sich als spannendes Hörerlebnis für Fans der Jazz-Tradition.
Yuri Storione | piano | Dominik Schürmann | bass | Jorge Rossy | drum

 

 

 

Nach oben