Lade Veranstaltungen

Achtung: Ab 2023 sind unsere Eintrittskarten im VV günstiger. Deshalb online Karten buchen unter:

https://jazzclub-paderborn.ticket.io

  • Deelenhaus, Krämerstr. Paderborn
  • Nichtmitglieder AK 27€,online 24€
  • Mitglieder AK 20€, online 18€
  • Schüler und Studenten AK 10€ (nur an der Abendkasse)
  • Beginn 19:30 Uhr

 

“Face In The Sky fires jazz rock power chords into medieval raga, the electronics splintering like shattered stained glass.”    Financial Times UK

Das musikalische Konzept von Ragawerk ist ein Brückenschlag zwischen indischen Ragas und durch Elektronik und Krautrock inspirierten Jazz. Der indische Einfluss kommt durch den Gitarristen Max Clouth, der von 2009 bis 2012 in Indien gelebt und die indische klassische Musik studiert hat. Um die speziellen, mikrotonalen Phrasierungstechniken des indischen Sarods oder der Vina auf einer Gitarre darzustellen, hat Max eine spezielle Doppelhalsgitarre entwickelt, die mit einem bundlosen sowie einem normal bundierten Hals ein großes Klangspektrum ermöglicht. Martin Standke bringt neben dem Schlagzeugspiel viele elektronische Samples mit in die Musik hinein, außerdem arbeitet die Band bei einigen Stücken mit dem aus der Drum & Bass Szene bekannten Kabuki am Modularsynthesizer. Ursprünglich hatte Ragawerk geplant, dieses Album zur Hälfte in Indien aufzunehmen, da sie in der Vergangenheit in Indien mit sehr interessanten und mittlerweile auch international bekannten Musiker:innen wie der Sängerin Varijashree Venugopal kollaboriert hatten. Aufgrund der Pandemie war die Zusammenarbeit leider nur via Internet möglich, trotzdem haben sich diese Gastmusiker:innen sehr organisch ins Klangbild eingefügt und den Sound bereichert. Als eine Art Experiment gibt es zusätzlich den Track “Mangal” – hier konnte die in Amerika lebende indische Space Disco Legende Asha Puthli, die u.a. auch auf Ornette Coleman’s “Science Fiction” von 1971 zu hören ist, für eine Kollaboration gewonnen werden.

Why move around in just one world when you can be at home in many?

Music like a road trip inside our mind. Resembling the soundtrack of a film that only exists in your imagination. Episodes shot on the roads between Germany and India. Fore- and backgrounds alternate. Perspectives change.

The “Weltenvereiner” *combiner of worlds* (Frankfurter Allgemeine Zeitung) from the Max Clouth Clan are now Ragawerk. They play with hymnic melodies, cinematic sounds, atmospheric themes and stirring rhythms. Western and Indian influences merge into a characteristic sound, while the band combines sophisticated structures with expressive improvisations.

After their debut record “Return Flight” (2015) the band received the jazz award of the City of Frankfurt in 2017. They released two more albums: “Kamaloka” in 2018 and “Studio Konzert” in 2019. “Studio Konzert” – vinyl only – was recorded live at the legendary Bauer Studios, featuring a string section and electronic artist Kabuki on modular synthesizer.

The band is touring extensively in Germany and India. They performed at the Jazzfest Brandenburg, Palmengarten Jazz Festival Frankfurt, Giants of Jazz Festival Delhi and the Goethe Institutes in Chennai, Trivandrum and Hyderabad, among other venues.

 



Nach oben