home

Welcome to Jazz-Club Paderborn

Jazzclub Cover3

….Werden Sie Mitglied im Jazz-Club Paderborn!

Und eine Neuerung gibt es auch: Sie können ab jetzt für jedes Konzert Ihre Karten vorbestellen – unter jazzclub.paderborn@googlemail.com (Re: Datum des Konzerts)

Nächstes Konzert:

Donnerstag, 30. Juni, 20.00 Uhr

Kulturwerkstatt, Bahnhofstr. 64

Cafeteria

  • 18,- € / erm. 12,- €
  • Schüler: 5,- €

Super-Bluesman aus den USA!

MITCH KASHMAR

gastiert mit den BLUES‘N’BOOGIE KINGS

Photo Kashmar.Zum zweitenmal in Europa und zum erstenmal im Jazz-Club Paderborn: Der phantastische Blues Harp-Spieler Mitch Kashmar aus den USA! Seit seinem ersten Album (1999) gilt der Mann aus Portland (Oregon) in seinem Heimatland seit langem als einer der spannendsten Mundharmonikavirtuosen des zeitgenössischen Blues. Auch internationale Experten haben ihn schon in eine Reihe mit Little Walter und Charlie Musselwhite gestellt. Überdies ist er ein bemerkenswerter Sänger mit kraftvoller Stimme und mitreißender Bühnenpräsenz. Partner in seiner Karriere waren u.a. die Blueslegenden John Lee Hooker, Big Joe Turner, Jimmy Witherspoon, Eric Burdon und Lowell Fulson. Am Donnerstag, den 30. Juni, gastiert Mitch Kashmar zusammen mit den Blues’n’Boogie Kings, einer der interessantesten deutschen Bluesbands, um 20 Uhr im Domizil des Jazz-Clubs, in der Kulturwerkstatt, Bahnhofstr. 64. Karten gibt es nur an der Abendkasse. Reservierungen sind möglich unter jazzclub.paderborn@googlemail.com

Die Bandbreite von Kashmars Repertoire reicht von Blues und Rhythm’n’Blues bis zu jazzangehauchtem, swingendem Jump-Blues. Er integriert sogar Songs von Jazzgrößen wie Lionel Hampton und Horace Silver („Song for my father“) in sein Spiel. „Selten hat jemand so schön die Verbundenheit von Blues und Jazz hörbar gemacht wie Kashmar“, schrieb der Donaukurier nach seinem Auftritt beim Bluesfest Ingolstadt.

Die Blues’n’Boogie Kings begleiten Mitch Kashmar schon zum zweitenmal. Während ihrer ersten Tournee begeisterte sich ein deutscher Kritiker: „Schon nach der ersten Nummer, einem regelrechten Killerboogie, ist klar: Diese Band lässt keinen aus ihren Fängen!“ Kein Wunder, sind die Kings doch drei denkbar hochkarätige Musiker: Aus der reichen Berliner Bluesszene kommen der rasante Boogie Woogie-Pianist Niels von der Leyen und der auch in Paderborn von zahlreichen Gastspielen bestens bekannte Gitarrist Jan Hirte. Aus Hannover dabei ist einer der besten deutschen Bluesdrummer, Andreas Bock, Gewinner des letztjährigen German Blues Awards.

 


Benedikt Papenkordt (http://benteweb.de/JazzclubPaderborn.html), ein jazzbegeisterter Fotograf und eifriger Jazz-Club Besucher hat mehrere Events fotografisch begleitet. Hier aktuell:(bitte einmal klicken, um die Galerie zu starten)…

Das Weihnachtsspecial 2015:

Ulf Wakenius mit seinem „Tribute to Wes Montgmery“ am 12.11. Im Jazzclub Paderborn:

Weitere Galerien hier

 

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *