Programm März 2016

Samstag, 5. März, 20.00 Uhr

Paderhalle, Maspernplatz

22,90 € / erm. 16,90 €

Heiße Musik und heiße Sohlen

7. Paderborner Jazz & Blues Party

Seit ihrem Start ein Top-Event: Die Jazz & Blues Party, veranstaltet von der Paderhalle und dem Jazz-Club Paderborn. Auch die 7. Auflage verspricht den Fans aller Altersklassen wieder beste Tanz- und Feierlaune mit vier international besetzten Top-Bands, an ihrer Spitze die sensationelle Mike Anderson Band aus Dänemark, die No. 1 des Blues in Skandinavien. “Hot, cool & sexy“ – so beschreibt die Kritik den charismatischen Sänger und Gitarristen. Nicole Metzger ist eine der besten deutschen Jazz- und Musical-Sängerinnen. Mit ihrer French Connection und ihrer unverkennbar schwarzen Stimme vereint sie Jazz, Blues, Soul und Latin zu einer groovenden Mischung. Zwei Bands, die auf der letzten Party mächtig abgeräumt haben, konnten auf vielfachen Wunsch erneut verpflichtet werden: die Sazerac Swingers, die wieder zeigen werden, wie man heute in New Orleans und Louisiana heiße Parties feiert, und der mitreißende US-Saxophonist und Sänger „Sax“ Gordon Beadle, der mit der Jimmy Reiter Band Rhythm’n’Blues der Extraklasse serviert. Der Vorverkauf läuft an allen bekannten Stellen.

Donnerstag, 17. März, 20.00 Uhr

Kulturwerkstatt, Bahnhofstr. 64

18,- € / erm. 12,-

Schüler: 5,- €

Boogie is King!

JÖRG HEGEMANN BOOGIE TRIO

Auch neun Jahrzehnte nach seiner Entstehung ist Boogie Woogie für seine Fans die heißeste Musik, die man auf dem Klavier darbieten kann. Jörg Hegemann ist der überzeugende Beweis dafür. Seit vielen Jahren zählt er zu den besten europäischen Boogie-Pianisten. Mit seiner perfekten Technik, gepaart mit einem untrüglichen Swing- und Blues-Feeling, hält er den Charme und die Kraft dieser Musik lebendig. Der Erste Preisträger des „German Boogie-Woogie Award“ 2009 blickt auf üweit über 2000 Auftritte in Klubs und Konzerthallen zurück, in den USA, in Russland und 12 weiteren europäischen Ländern. Er war auch der „Mann am Klavier“ u. a. für Angela Merkel, Hape Kerkeling und Bill Ramsey. Mit seinem Trio nimmt er das Publikum mit ins groovende Chicago der 30er/40er Jahre, in die Welt der unvergesslichen Boogie-Könige Meade Lux Lewis, Albert Ammons und Pete Johnson. Auch die bluesgetränkte Kansas City-Swing-Tradition, wie sie Count Basie verkörperte, fließt in seine Musik ein.

Leave a Comment

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.